Programm als PDF-Datei (2,2 MB) herunterladen.

Workshop

Ein besseres Hamburg ist möglich!

nexthamburgImmer mehr Menschen wollen ihr eigenes Lebensumfeld mitgestalten und nicht nur auf die Initiative der Stadt warten. Die Ideen in den Köpfen der Bürger reichen von der Umgestaltung eines Platzes bis hin zu handfesten Bauprojekten. Doch wie wird aus Ihrer Idee ein Projekt? Oft fehlen die notwendigen Mittel und das Wissen, Ideen umzusetzen. Hier hilft das neue Projekt Stadtmacher: Es gibt Wissen zum Aufbau von Bürgerprojekten weiter und ist zugleich Crowdfunding-Plattform, über die erste Schritte oder ganze Projekte finanziert werden können. Auf dem Zukunftscamp haben Sie einen Tag lang die Möglichkeit, die Stadtmacher kennen zu lernen, Stadt selber zu machen und Ihre Projektidee für Hamburg zu entwickeln.

 

Stadtmacher ist ein Projekt des Bürger-Stadt-Labors Nexthamburg.
www.nexthamburg.de
Julian Petrin ist Urbanist, Stadtforscher und Leiter des Thinktanks Nexthamburg.

Workshop und Präsentation

DOMO / morethanshelters

14:30 – 14:45 Uhr: Impulsvortrag
14:45 – 15:45 Uhr: Workshop
17:30 – 17:45 Uhr: Impulsvortrag
17:45 – 18:45 Uhr: Workshop

domo-morethansheltersVom Überlebensraum zum Lebensraum – globale Herausforderungen und lokale Bedürfnisse in Flüchtlingscamps: morethanshelters entwickelt nutzerangepasste Konzepte für die humanitäre Hilfe. Im Flüchtlingscamp im jordanischen Za‘atari entwickelt das Team um Daniel Kerber innovative Lösungen mit und für 100.000 syrische Flüchtlinge. Im Rahmen des .vernetzt#-Kongresses präsentiert morethanshelters das modulare Unterkunftssystem „DOMO“, das Betroffene zu aktiv Gestaltenden ihres temporären Lebensraums macht. In zwei „Social Design“-Workshops werden Ideen zur Verbesserung der Lebensbedingungen vor Ort erarbeitet.Morethanshelters, „Weltverbesserer“-Preisträger 2014 der ZEIT und der ZEIT-Stiftung.

 

Daniel Kerber ist Gründer und Geschäftsführer von morethanshelters. Neben der Entwicklung des humanitären Unterkunftssystems „DOMO“ arbeiten er und sein Team aktuell am Aufbau der weltweit ersten „Innovations- und Planungsagentur“ (IPA) im Flüchtlingslager im jordanischen Za‘atari.
www.morethanshelters.com

Ausstellung

All is lost – Ecosystem of Excess

ecosystem-of-excessAm Strand der Schleimünde hinterlässt die türkische Künstlerin Pinar Yoldas farbige Muscheln, die an die Farben der neuen iPhones erinnern. Sie zeigt in ihrer Arbeit eine spekulative Zukunft, ein Ökosystem, das sich vom Plastikmüll unserer Zivilisation nährt.

Was bleibt übrig, wenn wir vieles verlieren, von dem wir glauben, dass es uns ausmacht? Was müssen wir verteidigen? Was macht uns aus, als Mensch, als Gesellschaft, als Zivilisation? Der Raum konfrontiert den Zuschauer mit den Kernfragen des Kongresses.

 

Pinar Yoldas (TUR) ist eine kosmopolitische Künstlerin und Stipendiatin der Schering Stiftung, für die sie die spekulativen Arbeiten „An Ecosystem of Excess“ entwarf. Yoldas diskutierte diese mit Künstlern des unmarked_space Festivals im Vorfeld des Zukunftscamps. Ein Teil der Arbeit wird hier gezeigt.

Crypto Corner

SAVE MY PASSWORD!

crypto-cornerEs gibt keine absolute Sicherheit im Netz — aber wir können einiges selbst in die Hand nehmen. An diesem Infostand zeigen Experten kontinuierlich, wie Jeder seine Mails, seine Passwörter und seine digitalen Daten besser sichern kann. Bringen Sie Ihre Fragen und Laptops mit! Der Infostand wird in Kooperation mit dem Chaos Computer Club Hamburg und dem Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung präsentiert.

http://cryptoparty-hamburg.de