Bucerius Lab Lunch Session #4

Lunch Session #4

Mit Julian Petrin

Di. 24.01. / 12:15 Uhr / Betahaus Hamburg / EG Café

Digi-Polis: „Smart Cities“ – Utopie oder Bedrohung?

Die Digitalisierung erfasst unsere Städte überall auf der Welt. Gebäude, Straßen, Energienetze, Wasserversorgung, öffentliche Räume aber auch Verwaltung, Bildung, Sozialprogramme, öffentliche Sicherheit und Verkehr: Alle Arten von Prozessen und Strukturen der Stadt lassen sich digital steuern und optimieren. Bedarfsgenau, effizient, schnell, sicher – das ist das Versprechen der „Smart City“. Aber zu welchem Preis?

 

Wie werden sich diese Stadt und das Leben in ihr gestalten? Wo wird sich unser Alltag vereinfachen und verbessern? Was wird aus den aus der europäischen Stadtidee über die Jahrhunderte gewachsenen ureigenen Qualitäten des Urbanen: der Nicht-Steuerbarkeit, dem Zufall, dem Risiko, der Anonymität? Wer kontrolliert die Datenströme und Netze, wer hat Zugriff auf sie und wie verwundbar sind die Systeme? Und: Wie verhält sich das Versprechen der total effizienten, durch (vermeintlich) neutrale Algorithmen gesteuerten Stadt zu den aktuellen autoritären weltpolitischen Tendenzen – ist es eher Katalysator des Autoritären oder wirkt es als Korrektiv?

 

Der Urbanist und Stadtforscher Julian Petrin lädt dazu ein, über die von ihm als Bucerius Lab Fellow entworfene Szenarien einer „Smart City“ zu debattieren und gemeinsam auszuloten, wie digital die Stadt von morgen sein kann und sein soll.

 

Vortrag und Workshop mit Julian Petrin. Moderation: Matthias Weber.

Beginn: 12:15 Uhr s.t. – Betahaus Hamburg. Dauer: Cirka 90 Minuten.

Veranstaltungsort

Betahaus Hamburg
Eifflerstraße 43
22769 Hamburg