BUCERIUS LAB LECTURE #4 – Kübra Gümüşay

Lab Lecture #4

Kübra Gümüşay ist freie Journalistin, Bloggerin und Aktivistin. Sie schreibt u.a. für die Taz und DIE ZEIT über Feminismus, Rassismus und den Islam in Deutschland, sowie über Politik und soziale Medien.

Termin
Mi. 24.08. / 17:00 Uhr (ca. 30 Min.) / Kampnagel / P1

Organisierte Liebe

Lab Lecture: KÜBRA GÜMÜŞAY

 

Die Initiatorin des 2011 für den Grimme Online Award nominierten feministisch-islamischen Blogs ein-fremdwoerterbuch.com, Kübra Gümüşay zählt laut Deutschlandradio Kultur zu den derzeit „Prägenden Köp­fen des Islams“ in Deutschland. Sie schreibt u.a. für DIE ZEIT, die taz, den Freitag und die Süddeutsche Zeitung, über Feminismus, Islam, Rassismus und Netzkultur. Digital organi­sierter Sexismuns und rassis­tisch motivierter Hass sind für Gümüşay nicht nur ein Spiegel für unsere Ge­genwartsgesellschaft, sondern auch ein Vorbote, für das was uns in Zukunft nicht nur virtuell erwartet. Mit der Dis­kussion über die Existenzberechtigung des Islam in Deutschland oder der Kopftuchdebatte, wurden rassistische Stand­punkte und Positionen immer lauter und vermehrt salonfähig. Ihre Antwort: wir müssen die guten Kräfte im Netz organisieren! Denn den Hass im Netz haben wir viel zu lange verharmlost. Die Lab Lecture findet im Rahmen des Kampnagel Sommerfestivals statt.

2010 gründete Gümüşay mit anderen „Zahnräder“, einem Verein zur Förderung von Social Entrepreneurship, 2013 #SchauHin, eine Gruppe von Anti-Rassismus-AktivistInnen mit Fokus auf alltäglichen Rassismus, und 2016 #Ausnahmslos, eine Initiative von FeministInnen, die sich gegen Rassismus und sexualisierte Gewalt engagiert. Aus diesen Aktivitäten entstand das neue Projekt #OrganisierteLiebe. Gümüşay lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

 

Kübra Gümüsay: „Organisierte Liebe“
Eintritt frei
Anmeldung unter tickets@kampnagel.de

Weitere Lectures

Vortrag

Mensch und Technik. Ein historisches Triple-A-Rating

Andreas Rödder ist seit 2005 Professor für Neueste Geschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Er beschäftigt sich mit Wertewandelsprozessen im 20. Jahrhundert sowie mit der jüngsten Zeitgeschichte seit 1990. Vor kurzem ist sein Buch 21.0. Eine kurze Geschichte der Gegenwart erschienen.

Vortrag

Wie Algorithmen das Recht und unsere Demokratie herausfordern

Yvonne Hofstetter ist Juristin und Essayistin. Sie hat ihre Gedanken zu Big Data und zur Nutzung intelligenter Algorithmen mehrfach prominent dargelegt. Zuletzt hat sie das Buch Sie wissen alles. Wie intelligente Maschinen in unser Leben eindringen und warum wir für unsere Freiheit kämpfen müssen vorgelegt.

Veranstaltungsort

Bucerius Law School
Jungiusstraße 6
20355 Hamburg
Webseite