Eine Stadtvision für die Postwachstumsökonomie // Workshop #2

Stellt Euch vor: Eine Stadt, die auf Wirtschaftswachstum verzichten kann. Eine Stadt, die nur die Ressourcen verbraucht, die sie erwirtschaftet und somit „fit“ für die Ressourcenkrisen des 21. Jahrhunderts ist. Eine Utopie? Oder ein unerlässliches Modell für die Stadt der Zukunft?

Einen Abend lang wollen wir gemeinsam herausfinden, wie das Leben in einer ZERO CITY aussehen könnte. Wie kann sich eine solche Stadt organisieren,
wie werden neue Ökonomien und soziale Netzwerke in dieser Stadt gestaltet? Wie sieht der Alltag aus? Worauf müssen wir verzichten? Was werden wir gewinnen? Übt sich eine solche Stadt nur im Verzicht, oder kann sie auch viel mehr Lebensqualität anbieten als die Metropolen der Moderne?

ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und Nexthamburg laden Euch ein zu einer Debatte über die ZERO CITY.

Ziel des Abends ist es, eine Stadtvision für die Postwachstumsökonomie zu entwickeln. Die Ergebnisse werden am Samstag, den 28.09. auf Kampnagel im Rahmen des .vernetzt#-Fortschritts-Camp der ZEIT-Stiftung präsentiert.

Ort: Lokaldesign (Ladenlokal) – Schulterblatt 85 – Hamburg (Neben der S-Bahn-Brücke am Schulterblatt).

Datum: 17.09.2013
Beginn: 19:00 Uhr
Dauer bis etwa 22:00 Uhr, anschließend Zero City Lounge
Anmeldung: Auf dieser Seite könnt ihr euch kostenlos für den Workshop anmelden.

Konferenz – Online Event Management mit Ticketing Lösung von amiando