Vom 25.09. bis zum 28.9.2013 fand das zweite .vernetzt#-Zukunftscamp, dieses Jahr mit dem Schwerpunkt Fortschritt, gemeinsam mit und auf Kampnagel statt und wurde insgesamt von über 3500 Besuchern wahrgenommen. Höhepunkt des viertägigen Camps war der Kongresstag, das Fortschritts-Camp, am 28.9.2013, bei dem etwa 1000 Menschen aktiv an den über 20 Veranstaltungen teilnahmen. Diskussionen, Filmvorführungen, Science Slam, Ausstellungen und Theaterstücke füllten ein vielfältiges Programm. Ziel des Camps war es, das Thema Fortschritt gemeinsam mit dem Publikum und ausgewählten Experten aus verschiedenen Blickwinkeln zu untersuchen.

Dem Eröffnungsvortrag des britischen Historikers Robert Skidelsky zum Thema „Wie viel ist genug?“ folgten Diskussionen zum Zusammenhang von Fortschritt und Wachstum oder der Zukunft von Demokratie unter Beteiligung von Podiumsteilnehmern wie Ralf Fücks, Karl-Heinz Paqué und Marina Weisband. Es wurde darüber gesprochen ob technologischer Fortschritt zukünftige Herausforderungen der Menschheit noch wird lösen können und ZEIT-Redakteur Götz Hamann diskutierte mit Juli Zeh und Andy Müller-Maguhn über Datenschutz und die NSA-Affäre.

Ein besonderes Highlight war die vielbeachtete Ausstellung zur ZERO CITY, einer Vision für eine radikal nachhaltige Stadt, die gemeinsam mit dem Think Tank Nexthamburg, Bürgern und Experten entwickelt wurde. Zudem wurden die Ergebnisse der Umfrage des Hamburger Abendblattes zur Lage der Stadt Hamburg ausgestellt, an der sich über 3200 beteiligt hatten.

Abgerundet wurde das Fortschritts-Camp durch zusätzliche Veranstaltungsformate wie einen Science Slam, Filmvorführungen von Flexibles Flimmern oder der interaktiven Performance „Straighten it Out“ von The Contractors. Zum Ende des Fortschritts-Camps zeigte Kampnagel noch einmal die Tanztheater Stücke „CRACKz“ von Bruno Beltrão und „Turbulence“ von Keith Hennessy.

 

Eine ausführliche Zusammenfassung der Ergebnisse des Camps folgt in Kürze.