Diskussion //
Das Wachstum der Wirtschaft ist zur Ersatzreligion unserer Gesellschaft geworden, warnt der Ökonom Meinhard Miegel. Dabei verbrauchen wir mittlerweile schon so viele Ressourcen, wie 2½ Planeten hergeben. Wachstum und Beschleunigung unseres Lebens und unserer Wirtschaft haben Grenzen, vor denen der „Club of Rome“ regelmäßig warnt. Wie wichtig ist uns (wirtschaftliches) Wachstum? Wie wichtig ist es uns, immer vernetzter und mobiler zu sein und ein immer schnelleres Leben zu führen? Wie wollen wir künftig Wohlstand definieren? Gemeinsam möchten wir nach Alternativen suchen, wie eine Welt ohne Wachstum aussehen könnte: Was ist uns wichtig für ein gelingendes Leben?

MIT:
# Meinhard Miegel ist einer der bekanntesten Sozialwissenschaftler Deutschlands, dessen Stiftung „DenkwerkZukunft“ an einer neuen Wertekultur jenseits von Konsum und Wachstum arbeitet.
# Hartmut Rosa ist Soziologieprofessor an der Universität Jena und renommierter Beschleunigungsforscher, der das „selbstzerstörerische Steigerungsspiel“ unserer „gehetzten“ und auf Wachstum fixierten Gesellschaft an den Pranger stellt.
# Annette Jensen ist freie Autorin aus Berlin, die zeigt, wie sich nachhaltige alternative Lebens- und Arbeitsformen „von unten“ realisieren lassen und darüber hinaus noch glücklich machen.

Moderation: Jens Klopp, Insitut KMM Hamburg

ZEIT: 14.30
ORT: K1 / Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg (Anfahrt)
EINTRITT: frei – Anmeldung erbeten (Für diese Veranstaltung gilt der kostenlose „Camp-Pass“)