Vortrag & Diskussion //

Unsere Wirtschaft muss wachsen, sagen Politiker aller Parteien. Aber wozu eigentlich? Tatsächlich sind wir heute bereits viermal wohlhabender als vor hundert Jahren – und gleichzeitig abhängiger denn je von einem Wirtschaftssystem, das hauptsächlich deshalb wächst, um sich selbst zu erhalten. Doch wenn Wachstum kein Selbstzweck sein soll – wie viel ist dann genug? Lord Robert Skidelsky ist einer der bedeutendsten Historiker Großbritanniens und hat mit seinem Buch „Wie viel ist genug?“ nicht nur dort eine große Debatte gegen Wachstum um jeden Preis ausgelöst. Er plädiert dafür, den derzeitigen Wachstumswahn durch eine „Ökonomie des guten Lebens“ zu ersetzen und den Status quo hinter uns zu lassen.

Vortrag und Diskussion in englischer Sprache.

#ROBERT SKIDELSKY ist Wirtschaftshistoriker und fragt mit seinem Sohn Edward in ihrem gemeinsamen Buch „Wie viel ist genug?“ nach dem Sinn von endlosem Wachstum.

ZEIT: 11.00 – 12.00 Uhr
ORT: k6 / Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg
EINTRITT: frei