Diskussion //
„When my people were developing philosophy your people were still swinging from trees.“ (My big fat Greek wedding)

Unsere Welt ist ökonomisch mittlerweile grenzenlos vernetzt. Moderne Supercomputer können heute Milliarden-Beträge innerhalb von Millisekunden um die Welt bewegen und ganzen Staaten – wie zum Beispiel Griechenland – ihre Liquidität innerhalb kürzester Zeit entziehen. Welche Konsequenzen hat die Macht der Märkte für das Leben der Menschen dort? Welche kreativen Lösungen finden sie, um eine funktionierende Gesellschaft jenseits der Krise zu gestalten? Was bedeutet die Krise für die Zukunft Europas? Mit Ökonomen, Aktivisten und Zeugen aus Griechenland wollen wir über Alternativen zur „alternativlosen“ Zeit (Merkel) nachdenken und fragen: In was für einem Europa möchten wir leben?

MIT:
# Kaki Bali ist griechische Journalistin in Thessaloniki für deutsche Medien, die über die aktuelle Krise, Bürgerbewegungen und Emotionen der Menschen in Griechenland berichtet.
# Alexis Passadakis ist Politikwissenschaftler und Aktivist, der sich derzeit in der Projektgruppe „Krise & Protest“ bei AttacBerlin mit innovativen Formen sozialem Engagements auseinandersetzt und diese lebt.
# Harald Wixforth ist Wirtschaftshistoriker, Finanzexperte und Dozent, der die Finanzkrise in ihrem historischen Kontext und strukturellen finanzpolitischen Hintergründen analysiert.

MODERATION:
# Niels Kadritzke ist freier Journalist und Redakteur der deutschen Ausgabe von LE MONDE diplomatique, der seit 30 Jahren die Entwicklungen in Griechenland verfolgt.

Die Diskussion findet im Anschluss an die Rede von Alexis Tsipras statt.

ZEIT: 13:15 – Diese Diskussion findet im Anschluss an die Rede von Alexis Tsipras statt.
ORT: K1 / Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg (Anfahrt)
EINTRITT: frei – Anmeldung erbeten (Für diese Veranstaltung gilt der kostenlose „Camp-Pass“)